Herstellung von Photovoltaik



 Voraussetzung für das Erzeugen von elektrischer Energie mittels der Photovoltaik Technik sind die Sonnenstrahlen, die zwar nicht in der Menge auf der Erde ankommen, in der sie von der Sonne „gesendet“ werden, aber dennoch mehr als ausreichend sind, um die gesamte Weltbevölkerung dauerhaft mit Energie versorgen zu können. Die Herstellung der elektrischen Energie aus diesen Sonnenstrahlen funktioniert im ersten Schritt so, dass die Sonnenstrahlen zunächst aufgefangen werden müssen. Das funktioniert übrigens nicht nur wenn die Sonne „sichtbar ist“, also wenn die Sonne „scheint“, sondern die Sonnenstrahlen sind immer vorhanden, auch wenn es regnet.







Nur ist dann natürlich die Menge der durchdringenden Strahlen erheblich geringer. Da diese Strahlung natürlich nicht auf einem Punkt gebündelt auf die Erdoberfläche trifft, sondern durch Wolken oder andere Elemente verstreut wird, geht eine relativ großen Menge der Sonnenstrahlen verloren. 

Diese Tatsache ist wohl auch das größte Problem der Solarenergie, nämlich das sehr große „Auffangflächen“ notwendig sind, um eine ausreichende Anzahl an Sonnenstrahlen einfangen zu können. Wenn man es von dieser Seite aus betrachtet, ist Photovoltaik derzeit noch nicht sehr effektiv nutzbar, ganz im Gegensatz zu anderen regenerativen Energien wie Wasser- oder Windkraft.

Verarbeitung der Sonnenstrahlen in den Solarzellen


Nachdem die Sonnenstrahlen also auf die Solarflächen, die zum Beispiel auf den Hausdächern installiert sind, aufgetroffen sind, beginnt die technische „Verarbeitung“ dieser Sonnenstrahlung zur elektrischen Energie. Das Kernelement sind hier die Solarzellen, die in großer Anzahl zu einzelnen Solarmodulen bzw. zu Photovoltaik Modulen zusammengesetzt werden. Die Solarzellen funktionieren so, dass beim Einfallen des Sonnenlichts auf die Solarzellen (Solarmodule) Elektronen freigesetzt werden. Aufgrund einer unreinen Vorder- und Rückseite der Solarzellen, die in dieser Form beabsichtigt ist, bilden sich nun positiv geladene Teilchen (Positronen), welche sich zu den Seiten der Solarzelle hin bewegen. Auf diese Weise wird dann sowohl ein Pluspol als auch ein Minuspol erzeugt, was dann physikalische die Voraussetzung zur Erzeugung der elektrischen Energie darstellt. Insofern muss nur noch ein „Verbraucher“ der Energie angeschlossen werden, und die Stromgewinnung kann erfolgen.

Anbieter für Photovoltaik: www.smp-solartechnik.de 




Copyright © 2018 photovoltaikmodule.com