Photovoltaikanlage - die Kosten



 Grundsätzlich ist die Installation einer Photovoltaik Anlage für nahezu jeden Verbraucher eine Investition, normalerweise kann die Anlage sogar als eine Geldanlage angesehen werden. Den Anschaffungskosten und laufenden Betriebskosten stehen hier kontinuierliche Erträge gegenüber, sodass man ab einem bestimmten Zeitpunkt die Photovoltaik Kosten der Anlage amortisiert hat und ab dann einen Ertrag (Gewinn) mit der Produktion des Solarstroms erzielen kann. Zu Beginn steht meistens die Photovoltaik Finanzierung, da man den Kauf der Anlage eher selten vollständig selbst finanzieren kann. Die entstehenden Kosten kann man in zwei Bereiche einteilen, nämlich in die Anschaffungskosten für die Solaranlage und in die laufenden Kosten, die beim Betrieb der Photovoltaikanlage kontinuierlich anfallen. Auch wenn die Energiegewinnung mit Hilfe von Photovoltaik im Ökostrom Vergleich noch teurer ist als die meisten anderen alternativen Energieerzeugungsmethoden, so bietet die Sonne doch soviel nutzbare Energie, dass dieser Zweig auf jeden Fall weiter ausgebaut werden muss.






Was eine Photovoltaik Anlage in etwa kostet – Photovoltaik Preise


Vom Grundsatz her richten sich die Photovoltaik Preise, also die Preise für den Erwerb der Anlage, nach der Leistung in KWp (Kilowatt peak), also im Grunde nach der Fläche der Solarkollektoren, denn je mehr Leistung erzeugt werden soll, desto größer muss die Fläche der Kollektoren sein und desto mehr Solarmodule müssen vorhanden sein. Im Jahre 2009 betrugt der Preis in Deutschland für eine Solaranlage rund 3.500 Euro pro KWp an Leistung. Da die meisten Anlagen im Durchschnitt eine Leistung von rund fünf KWp haben, liegt der Gesamtpreis für eine schlüsselfertige Photovoltaikanlage bei etwa 18.000 bis 20.000 Euro im Durchschnitt. Grundsätzlich sind die Preise in den letzten Jahren stetig und teilweise deutlich gefallen. Eine schlüsselfertige Photovoltaik Anlage kann sofort installiert werden, es gibt aber auch einen Photovoltaik Bausatz, bei dem die einzelnen Teile erst noch zusammen gesetzt werden müssen. 

Aufgrund der recht hohen Nachfrage ist die Photovoltaik Anlage heute nicht sofort lieferbar, sondern man muss doch schon mit einigen Wochen Lieferzeit nach der Bestellung rechnen. Da sich die Preise der Photovoltaik Hersteller natürlich unterscheiden, ist es vor dem Kauf der Photovoltaik Anlagen sinnvoll, dass man Preise vergleicht und auch verschiedene konkrete Photovoltaik Angebote einholt. Den Photovoltaik Vergleich kann man entweder durch individuelles Einholen von Angeboten durchführen, oder auch im Internet über Vergleichs-Rechner (Photovoltaik Rechner). Zudem ist es sehr hilfreich, sich in einem Photovoltaik Forum im Internet zu informieren, um dort einen Tipp für ein günstiges Photovoltaik Angebot zu bekommen.

Qualität der Solarmodule und die laufenden Betriebskosten der Photovoltaik Anlagen


Auch wenn es natürlich sinnvoll ist, dass man die Photovoltaik Preise der verschiedenen Hersteller der Anlagen miteinander vergleicht, so ist es ebenso wichtig, dass man nicht auf gute Qualität verzichtet. Im Grunde kann man sich nur bei hochwertigen Markenprodukten sicher sein, vor allem was die Solarmodule angeht, dass die Solaranlage auch für den gewünschten Zeitraum möglichst fehlerfrei und vor allem möglichst ohne Effizienz-Verlust arbeitet. Bei einer durchschnittlichen 5 KWp-Anlage muss man heute davon ausgehen können, dass diese im Jahr etwa eine Menge an Strom erzeugt, die durchschnittlich zur Versorgung einer Familie mit zwei Kindern ausreichen würde. Diese Menge sollte auf Dauer auch ohne größere Abstufungen erhalten bleiben können. Zu den festen und einmaligen Kosten für den Kauf und die Installation der Solaranlage kommen natürlich auch noch die laufenden Kosten, die im Zusammenhang mit dem Betrieb der Photovoltaik Anlage anfallen. Diese laufenden Kosten sind in den ersten Jahren in aller Regel auf einem recht geringen Niveau, steigen dann im Laufe der Zeit allerdings etwas an. Zu den laufenden Kosten im Bezug auf den Betrieb der Photovoltaik Anlage zählen vor allen Dingen die aufs Jahr um zurechnenden Kosten für Reparaturen und für die Wartung der Anlage, eine jährliche Zählergebühr und Kosten für die Photovoltaik Versicherung, die man abschließen sollte. Insgesamt kann man kalkulieren, dass die laufenden Kosten bei etwa einem Prozent pro Jahr, bezogen auf die Anschaffungskosten, liegen. Beim Kauf einer Photovoltaik Anlage im Wert von 20.000 Euro kann man also von laufenden Kosten von rund 200 Euro pro Jahr ausgehen. 




Copyright © 2018 photovoltaikmodule.com