Solaranlage auf dem Dach ausrichten



 Generell ist die Solartechnik Photovoltaik für die „breite“ Masse geeignet, was auch ein Ziel dieser Technik ist. Dennoch ist es nicht möglich bzw. nicht sinnvoll, auf jedem Dach eines Hauses eine Photovoltaik Anlage bzw. die benötigten Solarmodule zu installieren, sondern es sollten einige Voraussetzungen erfüllt sein, damit die Photovoltaik Wirtschaftlichkeit für den Verbraucher auch gewährleistet werden kann. Insgesamt betrachtet eignen sich allerdings nahezu 90 Prozent aller Ein- und Mehrfamilienhäuser dazu, um auf dem Dach eine Solaranlage zu installieren. Allerdings bestehen natürlich teilweise deutliche Unterschiede, was Effektivität der Kollektoren betrifft, denn manche Dächer haben deutlich bessere Voraussetzungen wie andere für eine optimale Nutzung der Sonnenstrahlen als Energielieferant.

Die Ausrichtung und der Neigungswinkel der Dachflächen bei Photovoltaik Anlagen


Entscheidend für die Effektivität der Solarmodule und Kollektoren ist vor allem die Ausrichtung der Kollektoren, der Neigungswinkel des Dachs und natürlich insgesamt auch die Lage der Immobilie, also in welcher Gegend sich diese befindet. Denn auch wenn Sonnenstrahlen tagsüber immer vorhanden sind, ist die Menge und Intensität natürlich bei „Sonnenschein“ deutlich höher als bei starker Bewölkung. 

Von der Ausrichtung her sollte bei der Installation darauf geachtet werden, dass die Kollektoren auf der Dachfläche beim Photovoltaik immer nach Süden ausgerichtet werden. Bezüglich des Neigungswinkels wäre es natürlich ideal, wenn das Sonnenlicht in einem 90-Grad Winkel auf die Kollektoren und Solarmodule treffen würde, was in der Praxis aber selten so ideal zu erreichen ist.

Welche Neigungswinkel sind in der Praxis realistisch?


Selbst wenn man den idealen Neigungswinkel der Photovoltaik Anlage auch dem Dach erzielen kann, so bleibt dieser natürlich nicht durchgängig konstant. Denn die Sonneneinstrahlung ändert sich selbstverständlich zum einen während des gesamten Tages vom Winkel her, aber zum anderen auch das gesamte Jahr über. Rein rechnerisch ist es in Deutschland bei installierten Solaranlagen so, dass man die höchste Effektivität und Ausbeute dann erreicht, wenn man die Kollektoren in einem Neigungswinkel von 30 Grad installiert und wie bereits erwähnt nach Süden ausrichtet. Die Photovoltaik Kollektoren auf einem Flachdach nutzen ist daher zwar möglich, aber natürlich nur dann effektiv, wenn man „Aufsteller“ für die Kollektoren nutzt. Neben diesem idealen Aufstellwinkel von 30 Grad liefern aber auch noch Winkel zwischen 10 bis zu 50 Grad eine sehr gute Effizienz und Auslastung, nämlich rund 90 Prozent der möglichen „Ausbeute“ beim idealen Winkel. Manche Kollektoren sind übrigens in der Lage auch leicht veränderbar, was durch Drehmechanismen erreicht wird. Photovoltaik drehbar zu machen ist wohl die modernste Variante bezüglich der Installation, da man so die Kollektoren stets nach Bedarf optimal an die Sonneneinstrahlung anpassen kann. 




Copyright © 2018 photovoltaikmodule.com